DOC-Team Stipendium für Sandra Ladwig

Ernst Herzstark, Familie Herzstark I (Filmjournal der Familie Herzstark), Österreich 1934-1936, 9,5mm-Schmalfilmformat, Österreichisches Filmmuseum.
Ernst Herzstark, Familie Herzstark I (Filmjournal der Familie Herzstark), Österreich 1934-1936, 9,5mm-Schmalfilmformat, Österreichisches Filmmuseum.

Die Dissertation „Freizeit als Phänomen der Moderne im österreichischen Amateurfilm der 1920er bis 1980er Jahre“ von Mag. Sandra Ladwig (betreut durch Gabriele Jutz) wird im Rahmen des DOC-Team Stipendiums für das Projekt „Doing Amateur Film. Soziale und ästhetische Praktiken im österreichischen Amateurfilm der 1920er bis 1980er Jahre“ von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften gefördert. Mit ihrer Dissertation fasst Sandra Ladwig die Amateurfilmpraxis als spezifische Freizeitaktivität und setzt zudem die Praktiken der Freizeitgestaltung in den Amateurfilmen in Bezug zu ihrer zeitlichen Strukturierung. Die Stipendiatin wird ihre Arbeit an der Abteilung für Medientheorie am 1. Oktober 2016 aufnehmen. Die mit ihr im Team geförderten Stipendiatinnen sind Mag. Sarah Lauß (Kunstgeschichte, Universität für angewandte Kunst), sowie Mag. Michaela Scharf (Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Gesellschaft).